Soziale Leistungen | Informationen zu Hartz IV 4, Arbeitslosengeld 2, Versicherungen und staatlichen Förderungen
Hartz IV > Was zaehlt als Vermoegen  
 
Was zaehlt als Vermoegen

Welche Güter zählen bei der Beantragung von Hartz IV als Vermögen?

 

Um einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II zu besitzen müssen Sie vorher Ihr privates Vermögen aufbrauchen. Als Vermögen gilt alles was die gesetzlich festgelegten Freibeträge übersteigt. Der Freibetrag lautet folgender Maßen:

 

Alle Personen die nach 1948 geboren sind haben einen Grundfreibetrag von 150 Euro pro vollendetes Lebensjahr. Jedoch darf dieser Betrag die Grenze von 9750 Euro nicht überschreiten. Zusätzlich besteht ein Freibetrag für notwendige Anschaffungen. Dieser beträgt 750 Euro.

Beispiel: Ein 45 Jahre alter Handwerker hat einen Freibetrag von insgesamt 7500 Euro. Alles Vermögen was über diesen 7500 Euro liegt muss der Handwerker aufbrauchen, um anschließend einen Anspruch auf Arbeitslosengeld II zu besitzen. Der Freibetrag von 7500 Euro setzt sich folgendermaßen zusammen.

 

 

45*150 = 6750 Euro (Grundfreibetrag für die vollendeten Lebensjahre)

 

 

6750 Euro

         +750 Euro

  -----------------------

          7500 Euro

 

 

Alle Personen die vor 1948 geboren sind haben einen erhöhten Grundfreibetrag pro vollendetes Lebensjahr von 520 Euro. Allerdings darf der Betrag die Grenze von 33.800 Euro nicht überschreiten. Zusätzlich hat der Bedürftige einen Freibetrag von 750 Euro für notwendige Anschaffungen. Die Rechnung ist die gleiche wie oben.

 

 

Zur Berechnung des nicht zu verbrauchenden Vermögens werden auch die Partner berücksichtigt. So erhöht sich der Freibetrag bei folgendem Beispiel:

 

 

Ein 45 Jahre alter Handwerker besitzt einen Freibetrag von 7500 Euro (siehe Rechnung oben). Er lebt zusammen mit seiner Frau in einer Wohnung. Zur Ermittlung des Freibetrags wird auch seine Frau berücksichtigt. Gemeinsam besitzen einen Grundfreibetrag von 14.250 Euro. Der setzte sich wie folgt zusammen:

  

 

         40 * 150 = 6000 Euro (Grundfreibetrag für die vollendeten Lebensjahre)

 

 

                              6000 Euro

                            +  750 Euro (Freibetrag für notwendige Anschaffungen)

                      ------------------------

                               6750 Euro
 

Die beiden Freibeträge sind zu addieren:

 

 

                                  7500 Euro

                               + 6750 Euro

                      -------------------------

                                14.250 Euro

 

 

 

Des Weiteren gibt es noch weitere Freibeträge die mit dem privaten Vermögen verrechnet werden. Eltern die ein minderjähriges Kind großziehen erhalten einen zusätzlichen Grundfreibetrag von 3.100 Euro.

 

 

Normalerweise müssen bei dem Arbeitslosengeld II auch Altervorsorgen die nicht staatlich gefördert werden (zum Beispiel klassische Lebensversicherungen) als Vermögen verbraucht werden. Diese gelten nur dann als Grundfreibetrag wenn der Vertrag vorsieht, dass der Versicherungsnehmer nicht vor dem vollendetem 60.Lebensjahr die Sparsumme nutzen kann. Außerdem darf der Wert der Anlage den Betrag von 16.250 Euro nicht überschreiten.

 

Um das Privateigentum eines Bedürftigen nicht vollständig zu verzehren (Grundgesetz: Jeder hat das Recht auf Privateigentum) wird nicht alles als Vermögen bei der Berechnung berücksichtigt. So hat jeder Bedürftige das Recht auf eine akzeptable Einrichtung seiner Wohnung oder seines Hauses. Auch ein angemessener PKW ist nicht als Vermögen zu verrechnen. Altersvorsorgen die von staatlicher Seite gefördert werden wie die Riester Rente, Rürup Rente oder Betriebsrente. Auch ein selbst genutztes Eigenheim oder eine Eigentumswohnung, jedoch sollte auch dieses in einer angemessenen Größe sein. Zu dem geschütztem Eigentum (das Eigenheim) gehört auch die Finanzierung. Aus diesem Grund muss angespartes Vermögen zur Bezahlung oder Finanzierung einer Eigentumswohnung nicht verrechnet werden.



 
Top! Top!