Soziale Leistungen | Informationen zu Hartz IV 4, Arbeitslosengeld 2, Versicherungen und staatlichen Förderungen
Rente > Hinterbliebenenrente  
 
Hinterbliebenenrente

Hinterbliebenenrente

Eine Hinterbliebenenrente ist eine Leistung aus einer Versicherung und wird an die Hinterbliebenen oder den vertraglich festgehaltenen Berechtigten gezahlt. Die gesetzliche Hinterbliebenenrente leistet bei Waisen, Halbwaisen und Witwen beziehungsweise Witwer.

In die zu ermittelnde Rentenhöhe, wird bei der Witwenrente das Einkommen beziehungsweise ein mögliches Ersatzeinkommen mit verrechnet.  Die Höhe dafür liegt bei dem gesetzlich festgehaltenen Freibetrag von 638,83 Euro monatlich. Überschreitet das zusätzliche Einkommen den Freibetrag müssen 40% des überschüssigen Verdienstes in der Berechnung der Witwenrente berücksichtigt werden.

Das kann zum Beispiel wie folgt aussehen:

Ein Witwer verdient im Jahr etwa 24.000 Euro, was einen monatlichen Verdienst von 2000 Euro darstellt. Subtrahiert man nun den monatlichen Freibetrag in Höhe von 638,83 Euro von den 2000, dann bleiben noch 1361,17 Euro übrig. Von diesem Betrag müssen nun 40 Prozent auf die Witwenrente angerechnet werden. Das Würde bedeuten dem Witwer verrechnet der Staat 544,68 Euro mit der Witwenrente.

Es existieren zwei unterschiedliche Berechnungen zur Feststellung der Witwenrente. Es gibt zum einen die „große“ und zum anderem die „kleine“ Witwenrente.

 

Große Witwenrente

Um die Große Witwenrente zu erhalten muss der Verstorbene die allgemeinen Wartezeiten von fünf Jahren erreicht haben. Des Weiteren erhält der unverheiratete Witwer bis zu 60 Prozent der vollen Rente des Verstorbenen, wenn der Witwer mindestens das 45. Lebensjahr vollendet hat, er ein minderjähriges Kind erzieht oder beruf- beziehungsweise erwerbsunfähig ist.

 

Kleine Witwenrente

Kann ein Witwer/eine Witwe die oben genannten Punkte nicht erfüllen so kann der Witwer/die Witwe versuchen die Kleine Witwenrente zu erhalten. Wichtigste Vorraussetzung jedoch ist wieder das der Verstorbene mindestens die fünf Jahre Wartezeit geleistet und die Hinterbliebene Person nicht mehr geheiratet hat. Die Rente beträgt dann bis zu 25 Prozent.

Die kleine Witwenrente wird bei Vollendung des 45. Lebensjahres automatisch auf eine große Witwenrente umgestellt.



 
Top! Top!